Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Aktuelle Meldungen

Auf hellgrünem Hintergrund stehen unsere Themen als Schlagwörter, wie zum Beispiel Inklusiver Sozialraum, Barrierefreie Mobilität usw. Foto: Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Das sind wir

Wir unterstützen die unter das Behindertengleichstellungsgesetz fallenden Behörden mit Informationen und Empfehlungen und beraten nach Kapazitäten auch Unternehmen, Verbände und gesellschaftliche Organisationen.

Fachbereich Bauen, Öffentlicher Raum und Mobilität

Der Fachbereich Bauen, Öffentlicher Raum und Mobilität berät zur Barrierefreiheit in der baulichen Umwelt bezüglich der Auffindbarkeit, Zugänglichkeit und Nutzbarkeit. Dies umfasst Neubauten und Bestandsgebäude, Außenräume und Verkehrsflächen, einschließlich Verkehrsmittel.

Abbau von Barrieren in Bestandsgebäuden des Bundes: Beratung zur Umsetzung des BGG § 8

Ein großes Thema des Fachbereichs ist die Beratung zur Umsetzung des §8 (3) Behindertengleichstellungsgesetz (BGG). Denn die Bundesbehörden sind durch das BGG verpflichtet, im Jahr 2021 über den Stand der baulichen Barrierefreiheit ihrer Gebäude zu berichten. Zudem müssen sie Maßnahmen- und Zeitpläne zum Abbau der Barrieren erstellen.

In einem Arbeitskreis unter Federführung der Bundesfachstelle Barrierefreiheit haben wir zusammen mit Bundesbehörden Unterstützungsangebote entwickelt, um zielorientiert bauliche Barrierefreiheit prüfen und den Abbau von Barrieren einleiten zu können. Diese bestehen aus einer Schulung zur baulichen Barrierefreiheit in Bestandsgebäuden sowie einem Paket von Checklisten und selbst entwickelten Messinstrumenten zur effektiven Erfassung vorhandener Barrieren. Kriterien, nach denen identifizierte Barrieren bewertet werden können, bilden die Grundlage, um Maßnahmen- und Zeitpläne zum Abbau der Barrieren zu entwickeln. Mit Hilfe einer automatisierten Zusammenfassung der Ergebnisse können die Bundesbehörden ihrer Berichtspflicht im Jahr 2021 nachkommen und dabei sowohl hinreichende Qualitäten der Barrierefreiheit in ihren Gebäuden abbilden, als auch Aussagen zum geplanten Abbau der Barrieren treffen. Die Obersten Bundesbehörden beschlossen einvernehmlich, die vom Arbeitskreis konzipierten Verfahrensweisen umzusetzen und unsere konkreten Unterstützungsangebote anzunehmen.

Schulungen zur baulichen Barrierefreiheit

Wir unterstützen Behörden zum Thema bauliche Barrierefreiheit und bieten Tagesschulungen an. Darin informieren wir über bauliche Barrierefreiheit aus dem Blickwinkel der rechtlichen Situation, der Anwendung und Umsetzung von Technischen Regelwerken sowie der möglichen Prozesse und Zuständigkeiten innerhalb von Verwaltungen.

Häufige Fragen, die uns dabei gestellt werden, sind:

  • Muss unser Gebäude barrierefrei werden?
  • Was genau sind bauliche Barrieren und wie identifiziert man sie?
  • Wenn ich Barrieren im Gebäude entdeckt habe – müssen sie alle abgebaut werden?
  • Welche baulichen Barrieren dürfen bestehen bleiben, sofern Alternativlösungen vorhanden sind oder entwickelt werden können?

Im praktischen Teil der Schulungen wenden wir das von uns entwickelte Erfassungssystem im konkreten Gebäude an und zeigen die Praxistauglichkeit des Systems. Wir zeigen Lösungen zum Abbau der festgestellten Barrieren auf und diskutieren sie mit den Schulungs-Teilnehmenden.

Unser Beratungsangebot soll dabei unterstützen, bauliche Barrierefreiheit in Bestandsgebäuden zu erreichen, damit nach und nach Gebäude und Einrichtungen für alle Menschen gleichberechtigt zugänglich und nutzbar werden.

Öffentlicher Raum

Ein weiteres Thema des Fachbereichs ist der Öffentliche Raum – das gebaute Lebens- und Wohnumfeld außerhalb von Gebäuden und Privatgrundstücken. Dazu gehören sowohl Verkehrsflächen, wie Gehwege, Straßenübergänge, Fußgängerzonen und Plätze, als auch Grünanlagen, wie Parks, Friedhöfe, Schulhöfe, Spielplätze, Sportflächen sowie Natur- und Kulturlandschaften, Strand- und Uferzonen.
Auch hierzu berät der Fachbereich im Rahmen der Erstberatung.

Weitere Infos zum Thema Öffentlicher Raum finden Sie im Bereich Praxishilfen - Öffentlicher Raum.

Mobilität

Für eine barrierefreie Mobilität sind neben der baulichen Infrastruktur an den Schnittstellen zum Personenverkehr auch die eingesetzten Verkehrsmittel, wie z. B. Busse und Bahnen, Schiffe und Flugzeuge von Bedeutung.

Der Fachbereich berät zur barrierefreien Mobilität und ist Mitglied in verschiedenen Gremien und Fachgruppen zum Thema, so zum Beispiel in der Programmbegleitenden Arbeitsgruppe zur Barrierefreiheit der Deutschen Bahn.

Mehr Informationen zum Thema Mobilität lesen Sie hier: Praxishilfen - Mobilität.

Leitung des Fachbereichs:

Die Leitung des Fachbereichs teilen sich Anne Wening und Dr. Petra Zadel-Sodtke:

Bauen: Anne Wening
Öffentlicher Raum und Mobilität: Dr. Petra Zadel-Sodtke