Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Bereich InitiativeSozialraumInklusiv

Inklusiver Sozialraum

Die InitiativeSozialraumInklusiv (ISI) will für mehr Barrierefreiheit in Landkreisen, Städten und Gemeinden sorgen.

Der Bundesteilhabepreis:
Inklusiv-Sozial-Innovativ ISI

Teil der InitiativeSozialraumInklusiv ist der Bundesteilhabepreis. Er wird seit 2019 jährlich durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vergeben. Der Preis soll Vorbilder der gelungenen inklusiven Sozialraumgestaltung auszeichnen.

Mit dem Bundesteilhabepreis werden einmal im Jahr Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte prämiert, die vorbildlich für den inklusiven Sozialraum und bundesweit in Kommunen oder Regionen übertragbar sind. Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit hat die Aufgabe, den vom BMAS ausgelobten Preis auszuschreiben. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Fachjury bestimmt.

Jedes Jahr ein anderes Schwerpunktthema

Für den Bundesteilhabepreis wird in jedem Jahr ein anderer Schwerpunkt gesetzt. Im Jahr 2020 ist das Thema "Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland", im Jahr 2019 war es „Inklusive Mobilität“.

Inklusion und umfassende Teilhabe sind Ziele, die nur prozesshaft zu erreichen sind. In diesem Sinne sind alle Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte willkommen, die einen Beitrag leisten, die genannten Ziele zu erreichen.

Bundesteilhabepreis 2020: Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland

Alle Informationen zum Bundesteilhabepreis 2020 haben wir hier für Sie zusammengestellt: Bundesteilhabepreis 2020.

Preisverleihung auf den Inklusionstagen

Die Prämierungen der Beiträge findet auf den Inklusionstagen, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales jährlich zum Jahresende veranstaltet, statt. Die Preisverleihung erfolgt durch die Leitung des BMAS.

Der Bundesteilhabepreis wird unterstützt von: