Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Leichte Sprache

Herzlich willkommen
bei der Bundesfachstelle Barriere-Freiheit,
kurz Bundesfachstelle.

Viele Menschen haben Fragen zur Barriere-Freiheit,
also zum Abbau von Hindernissen
für Menschen mit Behinderungen.
Auch bei Ämtern, Behörden und Vereinen
gibt es manchmal Fragen zur Barriere-Freiheit.

Zeichnung einer dunkelhaarigen Frau, die eine Frage äußert (Fragezeichen-Symbol innerhalb einer Sprechblase)

Die Bundesfachstelle Barriere-Freiheit
will diese Fragen beantworten.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesfachstelle
wissen sehr viel über Barriere-Freiheit.

1. Unsere Aufgaben

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesfachstelle
sammeln Informationen zum Thema Barriere-Freiheit.
Die Bundesfachstelle will mit ihrer Arbeit erreichen,
dass alle Menschen viel über Barriere-Freiheit wissen.
Deshalb erklärt die Bundesfachstelle die Infos so,
dass alle Menschen die Infos verstehen.

Infosymbol: schwarzer Buchstabe "i" innerhalb eines weißen Kreises auf blauem Hintergrund

Die Bundesfachstelle arbeitet mit verschiedenen Fachleuten zusammen.
Menschen aus diesen Bereichen helfen der Bundesfachstelle:

  • Politik und Behörden
  • Vereine, die Menschen mit Behinderungen unterstützen
    und sich für ihre Rechte einsetzen
  • Wirtschaft und Handel

2. Aufbau der Internet-Seite

Wenn Sie auf das Logo der Bundesfachstelle klicken,
dann kommen Sie immer zur Start-Seite zurück.
Das Logo finden Sie oben links.

Auf der Start-Seite finden Sie aktuelle Informationen
zur Arbeit der Bundesfachstelle
und zum Thema Barriere-Freiheit.

Unter dem Logo
finden Sie die wichtigsten Bereiche der Internet-Seite,
das sogenannte Haupt-Menü.

Haupt-Menü

Diese Bereiche finden Sie im Haupt-Menü:

  • Über uns
  • Presse und Service
  • Themen
  • Praxis-Hilfen
  • Aktuelles
  • Inklusiver Sozial-Raum
  • Kontakt

Über uns
Hier erfahren Sie,
was die Bundesfachstelle Barriere-Freiheit ist
und welche Aufgaben sie hat.

Sie können hier unser Team
und unseren Chef sehen.
Der Chef der Bundesfachstelle ist Doktor Volker Sieger.

Wir erklären hier auch, was wir für Sie tun können.
Sieerfahren hier, was Barriere-Freiheit ist
und welche Gesetze es in Deutschland dazu gibt.

Presse und Service
In diesem Bereich finden Sie zum Beispiel den Newsletter.
Im Newsletter informieren wir regelmäßig
zum Thema Barriere-Freiheit.
Den News-Letter kann man abonnieren.
Das heißt, man kann sich eintragen.
Dann bekommt man die Infos immer per E-Mail geschickt.

Unter "Fragen und Antworten" beantworten wir
häufige Fragen zum Thema Barriere-Freiheit.

Unter "Veröffentlichungen" finden Sie Texte,
die Sie auf Ihren Computer herunterladen und lesen können.
Wir schreiben zum Beispiel einmal im Jahr alles auf,
was wir gemacht haben.
Dieser Text heißt dann Jahres-Report.

Unter "Lob und Kritik" können Sie uns schreiben,
wie Sie unsere Internet-Seite finden.
Sie können auch schreiben,
ob Sie mit der Barriere-Freiheit unserer Internet-Seite
unzufrieden sind.

Unter "Glossar" finden Sie eine Liste
mit wichtigen Begriffen aus unserer Arbeit
und zu Themen auf dieser Internet-Seite.
Im Glossar finden Sie Erklärungen zu diesen Begriffen.
Das Glossar ist das Wörter-Buch unserer Internet-Seite.

Unter "Veranstaltungen und Termine" steht,

  • was wir gerade Neues zu dem Thema
    Barriere-Freiheit machen
  • und ob es bald eine Veranstaltung gibt,
    zum Beispiel die nächste Konferenz.

Das Publikum im Saal, Herr Wilhelm redet auf der Bühne - Foto: Bundesfachstelle Barrierefreiheit/Angelika Stehle

Unter "Hilfe" finden sie Hilfen
für die Internet-Seite von der Bundesfachstelle.

Zeichnung: Zwei Frauen sitzen gemeinsam an einem Tisch vor einem PC. Die eine zeigt etwas auf dem Bildschirm.


Themen
Hier schreiben wir unser Wissen zu einzelnen Themen auf,
zum Beispiel über das Thema Wohnraum.
Wir erklären dann:
Wie können Menschen mit Behinderung gut wohnen?

Wir erklären hier auch neue Gesetze.
Zum Beispiel gibt es ein neues Gesetz zum Thema:
Wie können Menschen mit Behinderung
gut das Internet nutzen?

Praxis-Hilfen
In dem Bereich zeigen wir,
wie Sie Barriere-Freiheit erreichen können.
Hier schreiben wir
immer wieder neue Texte mit Information.

Hier finden Sie auch Tipps.
Die Tipps helfen bei der Barriere-Freiheit,
damit es für alle weniger Barrieren im Leben gibt.
Das gilt zum Beispiel in Häusern oder auf der Straße
oder wenn Menschen miteinander sprechen
oder bei Veranstaltungen.
Es gibt auch Tipps, wie das Internet gut für alle nutzbar wird.

Aktuelles
Hier finden Sie Neuigkeiten über unsere Arbeit,
zum Beispiel einen neuen Newsletter oder eine Veranstaltung.
Wir bieten hier auch neue Tipps für mehr Barriere-Freiheit.

Inklusiver Sozialraum
Menschen mit und ohne Behinderungen sollen selbstbestimmt
und in der Gemeinschaft leben können.
Dafür brauchen wir mehr Barriere-Freiheit im Alltag.
Das bedeutet: Unsere Umgebung muss so gestaltet sein,
dass alle Menschen ohne fremde Hilfe gut klarkommen.

Wir brauchen inklusive Sozialräume in den Städten und Gemeinden.
Das Wort „inklusiv“ bedeutet: Jeder kann mitmachen.
Ein Sozialraum meint das Lebens- und Wohn-Umfeld von Menschen,
also die Nachbarschaft und alle Menschen in der Nachbarschaft.
Ein inklusiver Sozialraum ist offen und zugänglich für alle.

Logo der InitiativeSozialraumInklusiv

Genau dieses Ziel verfolgt die Initiative Sozialraum Inklusiv, kurz ISI.
ISI ist eine Aktion vom Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.
Mit der Aktion sollen Städte und Gemeinden barrierefreier werden,
damit alle Menschen am Gemeinschafts-Leben teilnehmen können.
So sollen die Sozialräume in Deutschland inklusiv werden.

ISI veranstaltet seit dem Jahr 2019 große Regional-Konferenzen.
Dort tauschen sich Menschen mit und ohne Behinderungen aus.
Und sie stellen gute Beispiele für Barriere-Freiheit vor.
An den Regional-Konferenzen nehmen vor allem Fachleute teil.
Aber auch Bürgerinnen und Bürger aus der Region sind eingeladen.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion. Foto: Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Hier finden Sie Infos zur Abschlusskonferenz.

Zu ISI gehört auch der Bundes-Teilhabe-Preis.
Der Preis wird an Personen, Einrichtungen
und Firmen vergeben,
die inklusive Sozialräume schaffen.
Das sind Orte und Angebote, die Menschen
mit und ohne Behinderung zusammen gut nutzen können.
An diesen Orten fühlen sich alle Menschen wohl.

Das Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales vergibt den Preis.
Hier finden Sie Infos zum Bundes-Teilhabe-Preis 2021.

Minister Hubertus Heil und die Preisträger vom Bundesteilhabepreis 2019 - Foto: BMAS/Maelsa

Kontakt
Hier finden Sie unsere Telefon-Nummer
und andere Kontakt-Daten.
Es gibt auch ein sogenanntes Gebärden-Sprach-Telefon.
Gehörlose Menschen können über Video
mit uns sprechen.
Dafür müssen Sie uns vorher eine E-Mail schreiben.

Zeichnung eines Monitors mit Tastatur und Maus. Auf dem Monitor ein E-Mail-Symbol (Briefumschlag in Bewegung, im Hintergrund ein @-Zeichen)

Schalt-Flächen oben rechts

Bildschirmausschnitt der Servicebox in der Kopfzeile mit den Menüpunkten Suchbegriff, Große Schriftgröße, Hoher Kontrast, Gebärdensprache und Leichte Sprache

Suchbegriff
Hier können Sie unsere Internet-Seite durchsuchen.
Dafür klicken Sie in das graue Feld mit der kleinen Lupe
und geben Ihren Suchbegriff ein.
Danach klicken Sie auf die Lupe oder die Enter-Taste.

Große Schriftgröße
Hier können Sie die Schrift auf der Seite vergrößern.
So können Sie die Texte besser lesen.

Hoher Kontrast
Sie wollen den Kontrast ändern?
Dann klicken Sie auf Hoher Kontrast.
So können Sie die Schrift besser sehen.

Gebärdensprache
Sie sind gehörlos und brauchen deutsche Gebärden-Sprache?
Dann klicken Sie auf Gebärdensprache.
Dort finden Sie Videos in deutscher Gebärden-Sprache.

Leichte Sprache
Sie wollen Infos in Leichter Sprache lesen?
Dann klicken Sie auf Leichte Sprache.
Aktuell lesen Sie im Leichte-Sprache-Bereich.

Schalt-Flächen ganz unten

Bildschirmausschnitt der Fußzeile

Drucken
Hier können Sie die aktuelle Seiten-Ansicht ausdrucken.

Datenschutz
Die Internet-Seite sammelt bestimmte Daten,
zum Beispiel über Ihren Internet-Browser.
Dort erfahren Sie, wie Ihre Daten verwendet werden.

Impressum
Hier steht, wer für die Internet-Seite verantwortlich ist.
Das ist die Deutsche Renten-Versicherung Knappschaft-Bahn-See.

Inhaltsverzeichnis
Hier finden Sie eine Übersicht
mit allen Bereiche auf unserer Internet-Seite.

Erklärung zur Barrierefreiheit
Hier finden Sie Informationen über die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit
dieser Internet-Seite für Menschen mit Behinderungen.
Mehr erfahren Sie weiter unten in Teil ‎3.

Barriere melden
Hier können Sie uns Barrieren, also Hindernisse
auf der Internet-Seite melden.

Twitter-Logo
Hier kommen Sie zu der Twitter-Seite
der Bundesfachstelle Barriere-Freiheit.

Wir hoffen,
dass diese Infos Ihnen helfen und dass Ihnen die Seite gefällt.
Wir freuen uns, wenn Sie oft auf unsere Seite schauen.
Und wenn Sie anderen Menschen
von der Bundesfachstelle und unserer Seite erzählen.

3. Erklärung zur Barriere-Freiheit

Diese Erklärung gilt für die Internet-Seite
www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de.
Möglichst viele Menschen sollen die Seite nutzen können.
Deshalb wurden die Regeln für Barriere-Freiheit
bei der Programmierung und Gestaltung beachtet.
Die Regeln stehen im Behinderten-Gleichstellungs-Gesetz, kurz BGG,
und in der barrierefreien Informations-Technik-Verordnung, kurz BITV.

Die Barriere-Freiheit dieser Internet-Seite wurde getestet.
Das ist das Ergebnis: Die Internet-Seite ist teilweise barrierefrei.
Diese Inhalte sind zum Beispiel nicht barrierefrei:

  • Der Cookie-Banner ist nicht mit der Tastatur bedienbar.
  • Die Vorlese-Funktion ist nicht barrierefrei.

Diese Erklärung ist vom 22. September 2020.

Probleme melden

Haben Sie Probleme bei der Nutzung dieser Internet-Seite?
Dann melden Sie diese Probleme über das Kontakt-Formular
ganz unten auf der Internet-Seite unter „Barriere melden“.

Schlichtungs-Verfahren

Sie haben Ihre Probleme mit der Internet-Seite gemeldet
und sind nicht zufrieden mit der Reaktion der Verantwortlichen?
Dann können Sie mit der Schlichtungs-Stelle Kontakt aufnehmen.
Die Schlichtungs-Stelle vermittelt auch bei Problemen
zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes.
Diese Vermittlung nennt man auch Schlichtungs-Verfahren.
Das sind die Kontakt-Daten der Schlichtungs-Stelle:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung
für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 185 27 28 05
Fax: 030 185 27-29 01
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de