Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Aktuelle Meldungen

Das Bild zeigt einen Stapel Zeitschriften. Foto: Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Aktuelle Meldungen

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten aus dem Bereich der Barrierefreiheit sowie aus der Bundesfachstelle Barrierefreiheit.

Auch kleinere Bahnhöfe werden barrierefrei mit der Unterstützung von Bund und Ländern

Datum 16.06.2016

108 kleinere Fernverkehrsbahnhöfe im gesamten Bundesgebiet werden in den nächsten Jahren barrierefrei ausgebaut. 160 Millionen Euro stellen Bund und Länder dafür bis zum Jahr 2020 zur Verfügung. Im Herbst wird über zusätzliche bereits angemeldete Umbauvorhaben entschieden.

Eine Frau in einem Rollstuhl wird von einem Jungen – vielleicht ihr Sohn – aus einem Regionalzug geschoben. Beide schauen zurück auf den niveaugleichen Übergang zwischen Zug und Bahnsteigkante. Auf dem Bahnsteig ist ein Bodenleitsystem verlegt. Rollifahrerin am Bahnhof

Stationen, an denen täglich 1.000 und mehr Reisende verkehren, werden bereits jetzt im Zuge von Neu- und Umbauten barrierefrei ausgebaut. Die als klein geltenden Bahnhöfe mit weniger als 1.000 Reisenden täglich werden durch dieses Förderung jetzt barrierefrei umgestaltet.

Bahnhöfe mit Nähe zu Seniorenheimen oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung wurden in das Modernisierungsprogramm aufgenommen. Bund und Länder finanzieren an diesen kleinen für die Mobilität von Senioren und Menschen mit Behinderung wichtigen Bahnhöfen barrierefreie Wegeleitung, Kundeninformationsanlagen, aber auch stufenfreie Bahnsteigzugänge und eine optimierte Bahnsteighöhe. Die optimierten Bahnsteighöhen sind wichtig, um möglichst ohne Höhenunterschied den Übergang zum Fahrzeug zu bewältigen.

Bei Bauvorhaben an kleineren Bahnhöfen wurden zwar auch schon bisher Aspekte von Barrierefreiheit berücksichtigt. Allerdings wird hier aus Kostengründen auf den Einbau von Aufzügen oder langen Rampen verzichtet. Damit sind die Bahnsteige für ältere und gehbehinderte Menschen gar nicht oder nur mit sehr großer Mühe erreichbar. Eine stufenlose Erreichbarkeit ist ausnahmsweise nur dann vorgesehen, wenn bei dem Bahnhof ein besonderer Bedarf ausgemacht wurde.

Für Bahnhöfe in der Nähe von Senioreneinrichtungen und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen ist dieser Bedarf gegeben. Die innerhalb des Modernisierungsprogramms zur Verfügung gestellten Fördermittel beschleunigen jetzt den barrierefreien Ausbau.