Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Aktuelle Meldungen

Das Bild zeigt einen Stapel Zeitschriften. Foto: Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Aktuelle Meldungen

Hier informieren wir Sie über Neuigkeiten aus dem Bereich der Barrierefreiheit sowie aus der Bundesfachstelle Barrierefreiheit.

Bilanz der Bundesfachstelle Barrierefreiheit für das Jahr 2018

Datum 17.06.2019

Im dritten Jahr der Bundesfachstelle Barrierefreiheit beschäftigten vor allem zwei Schwerpunktthemen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: die digitale und die bauliche Barrierefreiheit. Alle Details finden Sie in unserem Jahresreport 2018.

Mehr und mehr Anfragen erreichen die Bundesfachstelle – so stieg die Zahl der Kontaktaufnahmen erneut: 327 Kontaktaufnahmen gab es im Jahr 2018, ein Plus von 8 Prozent (2017: 304). Davon kamen:

  • 27 % aus der Zivilgesellschaft
  • 26 % von Bundesbehörden
  • 22 % aus der Wirtschaft
  • 17 % von Landesbehörden
  • 8 % von Behindertenverbänden

Erstberatung weiterhin stark nachgefragt

Das Angebot der Erstberatung wurde auch im Jahr 2018 am häufigsten nachgefragt. Drei Viertel aller Anfragenden interessierten sich für eine Erstberatung. Hier war erneut eine Steigerung zum Vorjahr zu verzeichnen und eine konstante Zunahme seit Gründung der Fachstelle im Jahr 2016.
Die meisten Anfragen im Rahmen der Erstberatung hat die Bundesfachstelle Barrierefreiheit mit allgemeinen Hinweisen beantwortet – wie zum Beispiel mit Informationen über die Rechtslage (die Bundesfachstelle darf keine Rechtsberatung leisten, aber informieren). Viele rechtliche Fragen gab es im Zusammenhang mit der Umsetzung der Richtlinie der Europäischen Union über die Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen.

Häufige Themen der Beratung

In Bezug auf die Gestaltungsbereiche waren die meisten Erstberatungsanfragen wie 2017 aus den Bereichen Gebäude (2018: 32 %, 2017: 28 %) und Informationstechnik (2018: 29 %, 2017: 26 %). In beiden Bereichen nahm die Zahl der Anfragen im Vergleich zum Vorjahr erneut zu. An dritter und vierter Stelle folgen die Anfragen, die keinen bestimmten Bereich betreffen sowie die Fragen zum Thema Sprache. Alle weiteren Themen bewegen sich im einstelligen Prozentbereich.

  • 32 % Gebäude
  • 29 % Informationstechnik
  • 14 % Ohne Bezug auf einen Bereich
  • 10 % Sprache
  • 4 % Medien
  • 3 % Produkte
  • 3 % Verkehrsmittel
  • 3 % Freiraum
  • 1 % Straßen und Verkehrswege
  • 1 % Orientierungssystem
  • 0 % Schrift
  • 0 % Natur

Neue Kommunikationskanäle: Newsletter und Twitter

Im Januar 2018 hat die Bundesfachstelle ihren ersten Newsletter versendet. Die im zweiten Newsletter veröffentlichten Fragen und Antworten zur EU-Webseitenrichtlinie wurden von mehreren Internetseiten verlinkt und getwittert. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband lobte sie als „tolles Service-Angebot“. Zum Jahresende hatte der Newsletter bereits 300 Abonnentinnen und Abonnenten.
Um noch schneller und direkter informieren und beraten zu können und eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen, startete die Bundesfachstelle im Oktober den Twitter-Kanal @barrierefrei. Auf Twitter informieren wir über Neuigkeiten aus der Welt der Barrierefreiheit. Der Kanal dient aber auch zum Austausch und Vernetzen. Zum 31. Dezember 2018 hatte der Twitter-Kanal bereits über 200 Followerinnen und Follower.

Höhere Reichweite: Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit im Internet

Die Zahl der Besucherinnen und Besucher der Website hat sich im Jahr 2018 wesentlich erhöht. Knapp 19.000 Nutzerinnen und Nutzer besuchten die Website – das sind 39 Prozent mehr als im Vorjahr (2017: 14.000).

Den Online-Wissenspool auf www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de hat die Bundesfachstelle im Jahr 2018 erneut erweitert und bei den Praxishilfen neue Inhalte zum Thema barrierefreie Gestaltung von Printmedien, zu barrierefreien Apps und zum Testen von barrierefreien Internetseiten eingeführt.
Auch ein neuer Bereich in der Hauptnavigation wurde geschaffen: Unter der Rubrik Themen werden Schwerpunktthemen näher erörtert und Informationen dazu gesammelt bereitgestellt. Das erste Thema ist Wohnraum, das zweite die EU-Webseitenrichtlinie.

Welche Internetseiten werden am meisten aufgerufen?

Nutzung pro Seite (Pageimpressions - PI):
49.135 PI: Andere
9.831 PI: Startseite
4.826 PI: Presse und Service > Newsletter > Ausgabe 1/2018 > Artikel EU-Webseitenrichtlinie
2.443 PI: Praxishilfen > Information und Kommunikation
2.410 PI: Aktuelles
2.228 PI: Praxishilfen > Gebäude
68.463 PI Gesamtzahl

Während die Aufrufe der Startseite konstant geblieben sind, ist die Nutzung der Praxishilfen stark gestiegen. Zudem wurde das im Jahr 2018 aktuelle Thema EU-Webseitenrichtlinie sehr stark nachgefragt – die Artikelseite wurde fast halb so oft angesehen wie die Startseite.

Interpretation und Ausblick für die Website der Bundesfachstelle

Die Reichweite der Internetseite der Bundesfachstelle Barrierefreiheit hat sich im Vergleich zum Vorjahr stark erhöht. Die Einführung des Newsletters im Januar 2018 sowie des Twitter-Kanals im Oktober 2018 verstärkten die Besucherzahl auf der Website. Auch die Fachveranstaltung zum Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG), eine Kooperation mit der Schlichtungsstelle BGG, konnte die Zugriffszahlen steigern.

Durch die aktive Kommunikation auf Twitter, einen regelmäßig erscheinenden Newsletter und die weitere, konstante Veröffentlichung von Meldungen („Aktuelles“) dürfte die Reichweite auch in Zukunft weiter kräftig wachsen. Dazu beitragen kann ebenso der Ausbau des Wissenspools, d.h. der praktischen Tipps (Praxishilfen), der FAQ und der speziellen Themen-Seiten.

Jahresreport 2018

Den kompletten Jahresreport 2018 finden Sie hier: Jahresreport 2018