Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Bereich Praxishilfen

Praktische Hilfe

Im Bereich Praxishilfen stellen wir Ihnen konkrete Tipps zur Umsetzung von Barrierefreiheit zur Verfügung.

Arbeitsstätten

Wie müssen Arbeitsstätten generell ausgestattet sein? Antworten gibt die Arbeitsstättenverordnung, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales als Broschüre herausgegeben hat.

Zur barrierefreien Gestaltung von Arbeitsstätten hat die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft den umfangreichen Online-Leitfaden Barrierefreie Arbeitsstätten planen und gestalten veröffentlicht. Eine von ihr entwickelte Checkliste hilft, bestehende Barrieren zu erfassen. Hinweise auf weiterführende Informationen erleichtern es, Maßnahmen zu planen.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung entwickelt diesen Leitfaden kontinuierlich weiter. Die ersten beiden der aus insgesamt fünf Bänden angelegten Reihe mit den Titeln Barrierefreie Arbeitsgestaltung Teil 1: Grundlagen und Barrierefreie Arbeitsgestaltung Teil 2: Grundsätzliche Anforderungen sind bereits erschienen.

Umfangreiches Informationsmaterial stellt auch die Unfallkasse NRW in ihrem Portal Barrierefreiheit zur Verfügung.

Das Beispiel einer Umsetzung von Barrierefreiheit zeigt die Broschüre Umweltbundesamt – Barrierefreier Neubau.

Nicht nur bauliche Barrierefreiheit

Studien und Leitfäden zu anderen Schwerpunktthemen

Neben der baulichen oder ergonomischen Barrierefreiheit von Arbeitsplätzen gibt es auch weitere Dimensionen, um für jeden, gleich welche Einschränkung er hat, das barrierefreie Arbeiten zu ermöglichen.

Wie sind Arbeitsplätze zu gestalten, damit sie für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen in Deutschland barrierefrei nutzbar sind? Diese Frage wurde vom Verein Kellerkinder in einer Studie untersucht. Deren Ergebnisse werden in der Broschüre "Barrierefreies Arbeiten für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen" (PDF, nicht barrierefrei) übersichtlich dargestellt.

Mit den Themen Schwerhörigkeit und hörfreundliche Arbeitsumgebungen beschäftigt sich der Leitfaden „Barrierefrei hören und kommunizieren in der Arbeitswelt“ des Projektes hörkomm.de. Hör-Barrieren können beispielsweise entstehen durch schlechte Raumakustik oder unzureichende Kommunikationstechnik. Der Leitfaden enthält verschiedene Checklisten, Empfehlungen und betriebliche Beispiele.